shutterstock_577810438

Dermapen

Während der Dermapen- bzw. Kollageninduktionstherapie werden Mikrowunden durch kleine Sticheleien auf der Haut beigebracht. Die Wunden erfordern Immunreaktion von der Haut und stimulieren deren Selbstheilung.
Die Fibroblastzellen der Haut fangen an die Bestandteile der Haut zu produzieren um die Wunden zu heilen. Eine Folge des Prozesses wird, dass die Kollagenherstellung der Haut um 3-400% steigt. Die Kollagenzellen werden erneut, infolgedessen wird die Haut elastischer, voller, und die Gesichtskonturen verbessern sich.
Die Runzeln glätten sich, die Poren ziehen sich zusammen, die Narben füllen sich auf, das Gesicht wird frischer und die Gesichtsfarbe homogener.
Während der Behandlung entstehen Millionen von winzigem Kanale, die die optimale Übermittlung der Wirkstoffe ermöglichen.

shutterstock_577810438

Soft Laser

Die Soft- oder Low-Level-Lasertherapie (bzw. Kaltlasertherapie) gehört heutzutage den modernsten und wirksamsten non-invasiven (Behandlung ohne Nadelstich oder Operation) Methoden. Die Softlasertherapie verwendet einen infraroten Laserstrahl mit niedriger Energie (Leistung: 0,5 – 500 mW), der zahlreiche positive biologische Effekte hat. Die Therapie verbessert den Betrieb der Zellmembranen – die die Zellen begrenzen – durch die Verbesserung der Stoff- und Energieverkehr der Zellen, und so erhöht sie die Regenerationsfähigkeit der behandelten Gewebe. Der Softlaser schädigt die Zellen nicht und hilft die originalen Funktionen der Zellen wiederherzustellen. Die Low-Level-Lasertherapie verbessert die Sauerstoffversorgung innerhalb der Zellen und befördert die Regeneration der Adern, die Herstellung der Abwehrstoffe und den Blutkreislauf. Die Entzündungen und Ödemen werden verringert. Die Anwendung des Softlasers stimuliert die Heilung der Wunden, die früher nur schwer oder gar nicht geheilt haben, er lindert die Schmerzen und Entzündungen. Die erhöhte Menge von Abwehrstoffen verbessert die generelle Widerstandsfähigkeit des Körpers. Der Kaltlaser funktioniert als ein bioelektronischer Katalysator, aktiviert die Bildung von elastische- und Kollagenfasern der Haut.

shutterstock_577810438

Elektroporation und Iontophorese

Die Studie über die eventuelle Synergieeffekte der Iontophorese und Elektroporation hat es festgestellt, dass die Anwendung von Elektroporation kann die Effektivität der Iontophorese mehrfach erhöhen.
Elektroporation – d.h. Mesotherapie ohne Nadel – bedeutet, dass man mit Hilfe eines speziellen Geräts die sterile, analysenreine Wirkstoffe in die tieferen Hautschichten bzw. auch tiefer in die Unterhaut genauso effektiv übermitteln kann, wie bei der traditionellen Mesotherapie mit Nadel.
Die vom Apparat ausgestrahlte spezielle elektromagnetische Wellen bilden virtuelle Öffnungen auf der Hornschicht von der Hautoberfläche zu den tieferen Hautschichten – auf gleiche Weise wie die besonders dünne mesotherapische Nadel Stichkanale auf die Hornschicht öffnet. Durch diese Öffnungen werden alle Wirkstoffe besonders effektiv in die Haut absorbiert.

Die Übermittlungsrate ist äußerst hoch. Die Wirkstoffe können nur mit dieser Methode in 90 % ihr Ziel erreichen. (Bei anderen Methoden ist dieser Wert rund 10 %.)

shutterstock_577810438

Ultraschalltherapie

Der Behandlungskopf wird auf die behandelte Kontaktfläche gelegt, der Ultraschall wird absorbiert und resoniert mit dem Hautgewebe. Dadurch setzen sich die Hautzellen in Bewegung und generieren auch thermische Energie.

  • Die Massage auf der Zellebene befördert den Zellstoffwechsel, da die Durchlässigkeit der Zellmembran optimiert wird, die auch die Übermittlung aktiver Wirkstoffe hilf.
  • Die erhöhte Oxidation und Sauerstoffversorgung der Zellen verbessern auch die Lebenstätigkeit der Zellen und die Nährstoffversorgung.
  • Der Lymphkreislauf und die Geschwindigkeit der Lymphe werden aktiviert, was die schnellere Entfernung der Schlacke fördert.
  • Eine andere spezielle kosmetische Wirkung der Ultraschalltherapie ist die Normalisierung des physiologischen Vorgangs in der Haut und sie wirkt auf die pH-Wert der Bindegewebe. Es beeinflusst die Tätigkeit der Enzyme wie z.B. die Kollagenase, die die Kollagenfasern für elastische und glatte Haut reproduziert.
shutterstock_577810438

Radiofrequenztherapie

Der radiofrequentierte Behandlungskopf von Dr Derm übermittelt die Energie in die Haut schmerzlos, und erwärmt die Leder- und Unterhaut gleichmäßig, während die Oberhaut wärmt sich weniger auf. Die Wärme, die infolge der natürlichen Geweberesistenz entsteht, erhöht die Verwendung von Sauerstoff innerhalb der Zellen und langfristig befördert die Funktion der Fibroblasten. Wegen der Wärme zeichnet sich sog. „shrinking” bei den elastischen Fasern und Kollagenfasern, das eine gut sichtbare Prallheit ergibt. Deshalb sind die Ergebnisse der Radiofrequenztherapie gleich bemerkbar.
Dank der bipolaren Ausgestaltung hat die Behandlung keine Auswirkung auf das Fettgewebe des Gesichts, das die Polsterung der Haut sichert. Innovative Lösung ist die ständig kontrollierte Temperatur der Behandlungskopf, infolgedessen reguliert das Gerät die Leistung der Radiofrequenz in jedem Moment. Durch Computerized Temperature Control of Radiofrequency (CTCRF) wird die Hornschicht gegen Überhitzung beschützt – in diesem Sinn unterscheidet sich das Gerät von Dr Derm von den anderen, die über keine Temperaturkontrolle verfügen.

shutterstock_577810438

Digitale Mikrodermabrasion

Lassen Sie Ihre Haut makellos schleifen!
Pigmentmale, Narben, Krähenfüße sind vorbei!
 
Der professionelle DrDerm-Apparat ist eine moderne, effektive Methode des Mikropeelings. Die obere Hautschicht wird durch das Präzisionsgerät abgetragen, so wird die Haut für schnelle Regenation stimuliert, also, sie bildet neue Zellen. Die regenerierten, intakten Zellen dringen in die obere Hautschicht ein und ersetzen die früher abgetragene Oberhaut. Während des Prozesses entsteht neue, gesunde Haut, die die Treibstoffe aufnehmen kann. Das Ergebnis der Behandlung ist eine optimale Haut.